project-2020
project-2020

Kontakt

Ocean Cleaner - technische Daten

 

Sollten Sie Interesse an einer Verwertung haben, können Sie jederzeit gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

 

Seite im Aufbau

Ocean Cleaner - Aufbau    (vereinfachtes Schema)

 

Einfach zu bauende Schiffskonstruktion mit Doppelhülle, deshalb nahezu unsinkbar, selbst bei einer schweren Havarie. Wie beim Projekt "Trägerschiff", ist auch hier der Rumpf in der Arbeitsphase bereits mit Wasser geflutet und kann deshalb bei einer Havarie oder schwerer See nicht volllaufen und zum Verlust des Schiffes führen.

Der Bug kann auf voller Breite bis auf mehrere Meter unter den Wasserspiegel abgesenkt werden.

Heckseitig kann ebenfalls in voller Breite geöffnet werden. Der Wasserdurchfluss wird mittels Fahrgeschwindigkeit und Schieber geregelt.

Das Wasser fließt über den Bug durch den gesamten Schiffsrumpf und tritt am Heck gereinigt wieder aus. Je nach Anforderung werden Filter und/oder Klärstufen verbaut.

 

Diese Konstruktion ermöglicht einen sehr hohen Wasserdurchsatz. Durch die nach oben offene Bauweise (Offshore Version) gibt es keine Beschränkung der Wellenhöhe. Lediglich die Größe des Ocean Cleaner bestimmt, ab welcher Wellenhöhe oder Windstärke die Arbeit eingestellt werden muss.

Beim Zusammenschluss zum Verband, sorgen seitliche Leitbleche am Bug für eine durchgehende Reinigungsfläche in der gesamten Breite des Verbands.

 

Hinter einem einzelnen Schiff bilden sich teils starke Verwirbelungen, welche den Ölteppich hinter dem Schiff bald wieder schließen. Deshalb ist vorzugsweise mit in V-Form von Schleppern gezogenen Ölsperren zu arbeiten, welche eine Linie von 1000m oder mehr abdecken können. Bei starkem Wellengang geht es nur noch im geschlossenen Verband.

 

Entsprechend dem Einsatzgebiet und der Aufgabenstellung ist auch eine Sortierung, Aufarbeitung oder ein Recycling des Sammelgutes direkt an Bord möglich.

 

Das Wichtigste ist eine schnelle Verfügbarkeit und Einsatzbereitschaft des OC vor Ort. Damit ist eine Ausweitung der Verunreinigung meist schon unterbunden und kann gigantische Folgekosten und Umweltschäden vermeiden.

 

 

 

 

 

 

 

Bisherige und teilweise gescheiterte Lösungen

"A Whale" - die Einlassöffnungen sind viel zu klein. Diese Lösung kann nur scheitern. Es ist dem Kapitän schlichtweg unmöglich, den Tanker mit den niedrigen Einlassöffnungen genau auf der Wasserlinie zu halten. Skizze: Quelle unbekannt
Ölbekämpfungsschiff "Knechtsand" für den Küstenbereich. Ab 2m Wellenhöhe muss es im Hafen bleiben. Für Offshore viel zu klein. Das ist Stand der Technik und funktioniert nur bei ruhiger See. Quelle: Bugsier
Druckversion Druckversion | Sitemap
© project-2020